Das ABC von CBD in Texas



Die Reise von CBD (Cannabidiol) begann in Texas mit der Verabschiedung des US Farm Bill Ende 2018. Dieser Gesetzentwurf legalisierte den Hanfanbau in den Vereinigten Staaten und war der Vorläufer der Gesetze einzelner Staaten, die verabschiedet wurden, um den Hanfanbau zu legalisieren der Kauf und Verkauf von Cannabidiol-Produkten, die Sie nicht hoch bringen. Texas folgte der Farm Bill mit einer eigenen Rechnung, die im Sommer 2019 verabschiedet wurde. Auch sie legalisierte den Hanfanbau sowie den Kauf und Verkauf von Cannabidiol-Produkten. Die texanischen Landwirte freuen sich darauf, ihre erste Hanfernte im Jahr 2020 anzubauen, bis die Veröffentlichung der Regeln und Vorschriften des texanischen Landwirtschaftsministeriums für Landwirte, die sich für den Hanfanbau registrieren, genehmigt wurde.

Einige andere Bundesstaaten, darunter Colorado, Kalifornien, Oregon, Washington, North Carolina und Kentucky, um nur einige zu nennen, liegen einige Jahre vor Texas, und die dortigen Landwirte haben ihren Hanf angebaut und an Verarbeiter verkauft, die Cannabidiol und Cannabidiol extrahieren verkaufen es als Tinkturen, Themen und Lebensmittel für Menschen sowie Haustiere. Die Landwirte haben vom Anbau anderer Kulturen wie Tabak und Baumwolle auf den Anbau von Hanf umgestellt, mit dem Versprechen, die Einnahmen aus der neu genehmigten Kultur zu verdoppeln.

Warum ist Cannabidiol kein Verbrechen mehr? Was hat sich geändert? Das Problem war, dass Hanf genauso aussieht und riecht wie seine Schwesterpflanze Marihuana, die berüchtigte Pflanze, mit der Menschen hoch hinaus. Infolgedessen wurde Hanf zusammen mit Marihuana in den 30er Jahren von den Vereinigten Staaten verboten, weil Strafverfolgungsbehörden und andere den Unterschied zwischen den beiden Pflanzen nicht erkennen konnten und sie das Baby mit dem Badewasser wegwarfen. Es wurde erst 2018 korrigiert, als das Farm Bill verabschiedet wurde, wodurch die Legalität der Hanfpflanze wiederhergestellt wurde.

Tatsächlich produziert Marihuana weniger Cannabidiol als Hanf. Und Hanf produziert kleinere Mengen an THC (Tetrahydrocannabinol), der Chemikalie, die Sie hoch bringt. Infolgedessen hat die Bundesregierung festgestellt, dass Cannabidiol legal ist, solange es in jedem von Ihnen gekauften Cannabidiol-Produkt 3% oder weniger beträgt. Sie können diesen Betrag durch Analysezertifikate (Certificate of Analysis, COA) von unabhängigen Labors von Drittanbietern überprüfen, die von den Herstellern und Verkäufern von Cannabidiol veröffentlicht werden.

Was ist die ganze Aufregung um CBD? Cannabidiol ist eine nicht-psychoaktive Verbindung, die aus der Hanfpflanze extrahiert wird und wirklich erstaunliche Eigenschaften aufweist, wie entzündungshemmende, antioxidative, übelkeitshemmende, muskelrelaxierende, antidepressive, angstlösende und viele andere Eigenschaften. Es wurde gezeigt, dass es Schmerzen lindert, bei der Heilung von Verletzungen hilft, beim Schlafen hilft und die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden von Mensch und Tier verbessert. Anekdoten sowie wissenschaftliche Studien haben das Potenzial und die Wirksamkeit der Einnahme von Cannabidiol gezeigt, um bei diesen Krankheiten zu helfen und Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern. Weitere Studien sind im Gange und es müssen noch viele weitere Studien durchgeführt werden, um unser Wissen über Cannabidiol und seine Wirkungen zu verbessern.

Neben Cannabidio gibt es viele andere Verbindungen wie CBN, CBG und viele Terpene, die mit Aromen und Gerüchen von Hanf verbunden sind. Es ist eine erstaunliche Pflanze. Historiker sagen, dass Hanf eine der ältesten, wenn nicht die ältesten Pflanzen ist, die vom Menschen gezüchtet werden. Archäologen haben vor 10.000 Jahren in Taiwan Hanffasern in den zerbrochenen Keramikscherben gefunden. In China verwendeten die Herrscher einen Hanfextrakt gegen Magen- und Muskelschmerzen, und im Laufe der Geschichte wurde Hanf für Seile, Segel, Baumaterialien und Hanfsamen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, bis heute.

Alle diese Verbindungen, die aus Hanf gewonnen werden, können zusammen als sehr potenter Heiler verwendet werden, der als "Entourage-Effekt" bezeichnet wird. Die Summe der Teile ist größer als jedes Teil einzeln. Aus diesem Grund sind Wissenschaftler und Unternehmer so begeistert von Cannabidiol und seinem Potenzial.

Derzeit befinden wir uns in einem sehr frühen Stadium des Hanfanbaus und der Cannabidiol-Entwicklung. Dieser "grüne Ansturm" könnte sich in einem Wachstumszyklus von zehn bis zwanzig Jahren befinden. Die Federal Drug Administration hat noch keine Entscheidung über die Einstufung von Cannabidiol getroffen, so dass ständig neue Entwicklungen stattfinden werden.

Ich habe vor ungefähr zwei Jahren angefangen, CBD einzunehmen. Ich hatte mehrere Jahre meines Lebens mit Angst- und Schlafproblemen zu kämpfen und nachdem ich von Cannabidiol gehört hatte, versuchte ich es mit einer 500-mg-Vollspektrum-Tinktur (eine Pipette, die jede Nacht voll ist) und nach ein paar Wochen bemerkte ich, dass die Die Angst hatte nachgelassen und meine Schlafqualität war verbessert. Ich bekam mehr REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) und erwachte erfrischt und bereit, mich den Herausforderungen des Tages zu stellen. Nach einem Monat bemerkte ich nicht einmal die Angst.

Anschließend habe ich das Cannabidiol Freeze Roll On zur Schmerzlinderung an Knöchel und Schulter mit großartigen Ergebnissen verwendet. Ich habe meinem zehnjährigen Golden Retriever Riley, der anfing, unter Cbd Shop Muskel- und Hüftschmerzen zu leiden, 500 mg Cannabidiol-Isolat eingeführt. Ich habe jeden Morgen nur eine Pipette der Isolate-Tinktur in ihr Wasser gegeben, und sie scheint munterer zu sein und rennt wieder im Hinterhof herum.

Dies wirft die Frage der Dosierung auf. Woher wissen Sie, wie viel Cannabidiol Sie benötigen, um wirksam zu sein? In Cannabidiol-Läden und E-Commerce-Sites habe ich Dosierungen von 20 mg bis 3000 mg Cannbidiol in einer 1-Unzen-Flasche Tinktur gesehen. Die niedrigen Dosierungen von 20 mg bis 100 mg. wahrscheinlich nicht viel für dich tun. 30 mg sind 1 mg pro Tag, was praktisch nichts ist. Ich habe herausgefunden, dass Sie mit einer kleinen bis mittleren Dosierung von etwa 500 mg Cannabidiol beginnen und sehen sollten, wie sich dies über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen auf Sie auswirkt. Wenn es bei Ihnen zu funktionieren scheint, ist Ihre Dosierung wahrscheinlich richtig. Wenn Sie das Gefühl haben, dass nichts passiert, erhöhen Sie die Dosierung auf 700-1000 mg. Bis mehr Forschung über die Dosierung durchgeführt wird, ist es wirklich eine "Try and See" -Methode für jeden Einzelnen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die CBD-Branche weltweit rasant entwickelt. Wir bewegen uns aus dem dunklen Zeitalter heraus, in dem die Verbindung fälschlicherweise als Straftat eingestuft wurde, und in das Erwachen einer neuen Ära, in der die potenziellen Vorteile von Cannabidiol zunehmen und sich die Beschäftigungsmöglichkeiten täglich beschleunigen. Es ist Zeit, die fehlgeleiteten Ängste der Vergangenheit zu vergessen und in den neuen Zug der Gesundheit und des Wohlbefindens einzusteigen.

Michael Burns war in den letzten fünfzig Jahren in der Telekommunikationsbranche tätig, arbeitete für das Bell-System und gründete vier Unternehmen in den Bereichen Call Center und Telefonkonferenzen. Im Jahr 2019 war Herr Burns Mitbegründer von Gulf Coast Extractions mit Robin Fisher, der ersten Marken- und E-Commerce-Website des CBD Health Club. Herr Burns ist spezialisiert auf die Entwicklung von Inhalten und den Großhandel mit CBD-Einzelhandelsgeschäften, Distributoren und White-Label-Wiederverkäufern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *